Medien, Zeitgeschehen
Schreibe einen Kommentar

Kritik an christlichen Fundamentalisten

Kritik an christlichen Fundamentalisten in Deutschland ist in einer Sendung des Radiosenders SWR 2 geübt worden. Der Beitrag mit dem Titel „Bedingungslos fromm – Fundamentalistische Strömungen in Katholizismus und Protestantismus“ unterstellt, die Kernforderung der Aufklärung, selbständig zu denken, finde bei ihnen keinen Platz.

Stuttgart (idea) – Kritik an christlichen Fundamentalisten in Deutschland ist in einer Sendung des Radiosenders SWR 2 geübt worden. Der Beitrag des Journalisten Bastian Wierzioch mit dem Titel „Bedingungslos fromm – Fundamentalistische Strömungen in Katholizismus und Protestantismus“ wurde am 26. August gesendet. Darin werden der Priester der Piusbruderschaft in Stuttgart-Feuerbach, Andreas Steiner, sowie der evangelikale Publizist und Gemeindeleiter, Lothar Gassmann (Pforzheim), porträtiert. Der „protestantische Bibeltreue“ und der „traditionalistische Piuspriester“ hätten zahlreiche Gemeinsamkeiten: „Lothar Gassmann nimmt die Bibel wortwörtlich. Für ihn steht sie im Mittelpunkt des Glaubens.

…weiterlesen auf www.idea.de

Lothar Gassmann hat auf die teils undifferenzierte Sendung mit einer gelungenen Stellungnahme reagiert. Zum Brief von Gassmann an den Südwestrundfunk.

Hinterlasse einen Kommentar!