Puritaner
Schreibe einen Kommentar

John Owen: Die Herrlichkeit Christi – Köstlicher als Gold

Die äußere Aufmachung dieses Buches – ein im schlichten Gold gehaltener Umschlag – lässt den kostbaren Inhalt dieses Buches erahnen. „Die Herrlichkeit Christi“, aus der Feder von John Owen (1616-1683), hat auch nach über 300 Jahren nichts an Aktualität eingebüßt, sondern ist bis heute ein einzigartiges Werk über unseren Herrn, König und Erlöser Jesus Christus. Die Seiten des Buches stammen von einem Mann, der „die Breite, die Länge, die Tiefe und die Höhe“ der Herrlichkeit Christi erfahren hat, wie sie nur jemand erfährt, der viel über das Wort Gottes nachdenkt, und den der Heilige Geist in die ganze Wahrheit leitet. Kann ich über die Herrlichkeit Christi staunen? Führt mich diese Erkenntnis zur wahren Anbetung? Wer dieses Buch andächtig liest, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

John Owen verfolgt mit seinem Buch einen sehr praktisch Ansatz. Dieses Buch ist keine rein theologisch Abhandlung. Er möchte uns ermutigen, „mehr als bisher in einer himmlischen Gesinnung zu leben. Nur diese wird uns das Anschauen der Herrlichkeit Christi begehrenswert machen.“

Dieses Buch zeigt uns auch, wie wenig wir Christus lieben. Owen stellte dazu oft durchdringende Fragen, wie z.B.:

„Warum liebst du Jesus Christus? Warum vertraust du ihm? Warum ehrst du ihn? Warum wünschst du bei ihm im Himmel zu sein? Kannst du das erklären?“

Was würden wir darauf antworten? Owen schreibt weiter:

„Wenn einer deiner Gründe der ist, dass du in Jesus Christus die Herrlichkeit Gottes im Glauben erkennst, die dir ohne ihn für ewig verborgen geblieben wäre, und dass es insbesondere die Herrlichkeit der Liebe des Vaters ist, die sich in Christus widerspiegelt, da er Christus zur Sühnung für unsere Sünden gesandt hat, dann ist er dir in der Tat kostbar.“

Besonders wertvoll und theologisch hervorragend sind die Kapitel über die Menschwerdung Jesu. Er erklärt darin, wie es sein kann und warum es notwendig war, dass Jesus Gott und Mensch gleichzeitig war. In einem weiteren Kapitel beschreibt John Owen (leider nur sehr kurz) die Herrlichkeit Christi im Alten Testament

  • am Beispiel des Gottesdienstes in der Stiftshütte und im Tempel,
  • im Hohelied,
  • wo er den Führern des Volkes erschien,
  • in den prophetischen Visionen,
  • in Verheißungen, Prophezeiungen und Voraussagen über seine Person, sein Kommen, sein Werk und sein Reich.

Das Buch schließt mit drei seelsorgerlichen Kapiteln für Ungläubige, für Menschen deren Glauben nachzulassen droht und schließlich wie solch eine kranke Seele wieder geistliche Genesung erlangt.

Owens Buch wurde erstmals nach seinem Tod veröffentlicht. Owens Biograph, William Payne, der ihn kurz vor seinem Tod besuchte, um ihm mitzuteilen, dass sein Buch in Druck gegeben wurde, bekam folgende Antwort von Owen:

„Es freut mich, diese Nachricht zu vernehmen. Doch, Bruder Payne, nun ist endlich der lang ersehnte Tag gekommen, an dem ich diese Herrlichkeit noch ganz anders sehen werden, als ich sie je sah oder befähigt war, sie zu sehen.“

Dieses Buch wird uns helfen und anregen schon hier auf der Erde, soweit es uns möglich ist, die Herrlichkeit Christi zu erkennen. An dem Tag wo „wir ihm gleichgestaltet sein werden, wenn er offenbar werden wird“, dann „werden [wir] ihn sehen, wie er ist“ (1. Joh 3,2).

Titel: Die Herrlichkeit Christi – Köstlicher als Gold
Autor: John Owen
Seiten: 180
Format: 20,5 x 13,5 cm
Einband: Paperback
Jahr:
2001
Verlag:
3L Verlag
Preis: 10,20 EUR
erhältlich bei: 3L Verlag, cbuch.de

Hinterlasse einen Kommentar!