Leben als Christ
Kommentare 2

Inken Weiand: Kopf hoch, Eva – 40 Überlebenstipps von Müttern der Bibel

Bild­quelle: www.media-kern.de

„Kopf hoch, Eva“ – ein kecker Titel. Ich würde das Buch nicht lesen, wenn der Untertitel nicht verraten würde, worum es wirklich geht: 40 Überlebenstipps von Müttern der Bibel. Die Autorin Inken Weiand, selbst Mutter von drei Kindern, hat in der Bibel nach vorbildhaften, zickigen, schönen Müttern gesucht. Entstanden ist eine Liste mit 40 Müttern. Die chronologische Kapitel-Reihenfolge fängt mit Eva an und hört mit Eunike auf. Beide Namen werden den meisten bekannt sein. Doch wer kennt Details von Zippora, Atalja oder Gomer? Oder was ist mit den Müttern, deren Namen uns in der Bibel nicht überliefert werden? Dazu zählt z.B. Moses Mutter, Simsons Mutter oder die weniger bekannte Mutter des Königs Belsazar? Die Autorin ist überzeugt, dass Mütter zu jeder Zeit ähnliche Probleme und Herausforderungen haben. So gesehen, können Mütter von Müttern aus der Bibel eine Menge lernen.

Wer das Leben von 40 Müttern auf 111 Seiten untersuchen will, behauptet nicht, dies in aller Ausführlichkeit zu tun. Dafür gibt es andere Bücher. Inken Weiand schreibt kurze Kapitel von 2-4 Seiten pro Frau. Oft beginnt sie ihre Kapitel mit einem Alltagsproblem heutiger Mütter und kommt dann recht schnell zu der biblischen Person. Nicht immer handeln und leben die Mütter der Bibel vorbildlich. Doch auch von diesen lässt sich einiges lernen. Die Autorin schafft es immer wieder, überraschende Anwendungen für heutige Mütter zu finden. So enthält das Buch z.B. folgende Ratschläge, die in der Regel in der ersten Person geschrieben sind:

  • Wenn Gott mein Leben ändert, will ich nicht am Alten festhalten, sondern mich dem Neuen stellen – in Gottvertrauen und Zuversicht.
  • Dem Mann, dem ich mein Leben versprochen habe, möchte ich die Einzigartige und Besondere bleiben, auch und gerade wenn die Zeiten schwer sind.
  • Vielleicht ist es also gar nicht so schlecht, sich einmal mit der Herkunftsfamilie des eigenen Mannes zu beschäftigen.
  • Gott gibt den Menschen auf die Art, die sie brauchen, das, was sie brauchen. Neid ist da fehl am Platze.

Die kurzen Kapitel werden Mütter im oft stressigen und rastlosen Alltag helfen, kurz innezuhalten und frische Impulse für die vielfältigen Herausforderungen zu erhalten. Das „Überleben“ wird dadurch gesichert. Dem Cover im Retro-Stil kann ich nicht viel abgewinnen, aber der Inhalt ist aktuell und hat mich überzeugt.

Daten
Titel: Kopf hoch, Eva – 40 Überlebenstipps von Müttern der Bibel
Autor: Inken Weiand
Seiten: 111
Format: 11 x 18cm
Einband: Paperback
Jahr: 2012
Verlag: mediaKern
Preis: 7,95 EUR
erhältlich bei: mediaKern, SCM-Shop, Amazon

2 Kommentare

  1. Das stimmt aber nicht, dass wir den Namen von Moses´Mutter nicht kennen > 2. Mose 6,20. Nicht dass es wichtig wäre, aber immerhin steht´s in der Bibel 😉

  2. Eddi Klassen sagt

    Tatsächlich. Habe ich jetzt gefunden. Vielen Dank für den Hinweis 🙂

Hinterlasse einen Kommentar!