Bibelkommentare, Leben als Christ
Kommentare 1

ICH BIN – Zentrale Worte Jesu neu entdeckt

von Warren Wiersbe

IchbinFür manche von uns fällt der Zugang zu den „Ich bin-Worten“ Jesu Christi schwer. Wie meint Jesus das, wenn er beansprucht das Brot des Lebens zu sein – oder die Tür? Wiersbe schafft in diesem Buch einen leichteren Zugang zu den sieben „Ich bin“-Statements von Jesus und vermittelt ganz „nebenbei“ viel gesunde biblische Lehre.

Warren W. Wiersbe hat bereits über 160 Bücher geschrieben. Und weil ich hier und da schon einige Empfehlungen für seine Bücher gelesen habe, war ich gespannt und erfreut, nun dieses Buch lesen zu können.

Das Buch beginnt mit einigen Worten zur Selbstoffenbarung Gottes an Mose und verbindet sie mit zehn weiteren Konkretisierungen dieses Namens im Alten Testament. Allein diese Namen sind schon sehr spannend! Gottes Name „ICH BIN“ ist nach Wiersbe auch der Name seines Sohnes Jesus Christus! Damit verknüpft er den Einstieg des Buches ins Alte Testament mit dem Neuen und kommt auf sein Kernanliegen zu sprechen.

Im Johannesevangelium werden sieben „Ich bin – Worte“ von Jesus zitiert.

  1. Ich bin das Brot des Lebens!
  2. Ich bin das Licht der Welt!
  3. Ich bin die Tür!
  4. Ich bin der gute Hirte!
  5. Ich bin die Auferstehung und das Leben!
  6. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben!
  7. Ich bin der wahre Weinstock.

Alle diese sieben Worte werden in jeweils einem Kapitel mit aller Kunst ausgelegt. Wiersbe zeigt in großer Klarheit den Zusammenhang der Worte auf, in denen sie ausgesprochen wurden. Er geht, wo dies notwendig ist, auf die damaligen Lebensverhältnisse und Gepflogenheiten ein. Besonders bei der Auslegung zum „Ich bin die Tür“-Wort von Jesus war das ein klasse Augenöffner für mich. Beobachtungen im Bibeltext, Wortstudien, Parallelen und viele andere Kniffe der Hermeneutik (d.h. Auslegungslehre) werden angewandt! Der Autor vermittelt nicht einfach irgendwelche eigenen Gedanken über die Aussagen von Jesus, sondern fragt nach dem Literalsinn (d.h. nach dem beabsichtigten Verständnis).

Eine weitere besondere Stärke der Auslegung dieser Jesus-Worte liegt in der gesamtbiblischen Betrachtungsweise. Es werden gekonnt Bibelstellen im laufenden Text zitiert, um die Auslegung mit Aussagen, die an anderer Stelle der Bibel stehen, zu stützen. Es ist spannend wie Wiersbe Johannes 14,6 mit Psalm 1 verknüpft. Dieses Buch hat mir also nicht nur die „Ich bin“-Worte erhellt, sondern auch meine Lust zum eigenen Bibelstudium angeregt, um ebenfalls diese großen Zusammenhänge zu sehen und solch eine gute Bibelkenntnis zu erwerben.

Die Stärke des Buches hat auch seine Kehrseite. Manchmal habe ich mich bei der Frage ertappt, inwiefern die Ausführungen noch mit den „Ich bin“-Worten zu tun haben. Das heißt die Erklärungen sind hier und da ausschweifend. Wiederrum versteht Wiersbe es, die doch eher theoretisch anmutenden sieben Worte, auf unser Leben heute zu beziehen und zu verändertem Denken und Handeln anzuregen.

Wer dieses Buch aufmerksam liest, wird darin viele Schätze finden. Es sind so viele, dass man sie gar nicht alle heben kann. Aber manche Bücher eignen sich ja dazu, sie mehrfach zu lesen und bei Bedarf darin nachzuschlagen. „ICH BIN – Zentrale Worte Jesu neu entdeckt“ ist so ein Buch: Leicht zu lesen, interessant, strukturiert, biblisch, bereichernd!

Viktor Janke, www.lgvgh.de

Titel: Ich bin
Unter­ti­tel: Zentrale Worte Jesu neu entdeckt
Autor: Warren W. Wiersbe
Sei­ten: 220
For­mat: 14 x 21 cm
Ein­band: gebunden
Jahr: 2013
Ver­lag: CV Dillenburg
ISBN: 978-3-86353-025-9
Preis: 14,90 EUR
erhält­lich bei: cb-buchshop.de, cbuch.de

1 Kommentare

  1. Pingback: Rezension zu "ICH BIN – Zentrale Worte Jesu neu entdeckt"

Hinterlasse einen Kommentar!