Ehe/Familie/Erziehung
Schreibe einen Kommentar

Buchvorstellung: … und plötzlich heißt du Mama

Gedanken über einen großen Gott und eine kleine Welt

816552bEin Buch für Mütter… – Für manche Frauen mag das ein großer Widerspruch sein. Frauen, die gerade ein Kind geboren haben, haben oft kaum Zeit für sich selbst. Sie haben seid der kleine Neuankömmling da ist noch keine Nacht durchgeschlafen, keine Zeit für sich selbst und den Mann, und dann sollen sie noch ein Buch lesen! Keine Frage, Ratschläge brauchen sie jetzt. Denn oft wissen sie nicht was sie tun sollen. Zum Beispiel wenn das Baby gewickelt, gestillt und schön eingepackt ist und trotzdem schreit, als ob es der unglücklichste Mensch der Welt sei.

Dieses Buch ist kein Nachschlagewerk, in dem Rezepte drin stehen, die bei jedem Kind zu 100% wirken. Aber dieses Buch will viel mehr geben.

Es möchte den frisch gebackenen Müttern viel Mut machen und zeigen, wie wunderbar es ist ein Kind zu haben, es zu lieben und zu versorgen. Außerdem zeigt es wie sie trotz vollem Zeitplan noch Zeit für Gott finden können. Zum Schluss gehen die Autorinnen auf die Beziehung der Frau zu ihrem Mann ein, denn dieser wichtige Aspekt darf trotz Kind auch nicht zu kurz kommen.

Das Buch ist so aufgebaut, dass man es einfach zwischendurch lesen kann. Es hat viele kleine Kapitel so dass es nicht unbedingt in einem Zug durchgelesen werden muss.

Viele kurze, aber schön und einfach formulierte Texte erleichtern das lesen. Auch die schön gestalteten Seiten ermutigen, das nächste Mal noch ein Stückchen weiter zu lesen. Außerdem sind die Seiten aus festerem Papier, damit, falls sie mal in die Hände des Babys gelangen, nicht sofort zerreißen.

Mir persönlich hat das Buch wieder neu gezeigt, wie wichtig und kostbar mir mein kleiner Sohn ist. Ich bin zwar oft entmutigt wenn es scheint, dass er es nie begreifen wird, dass er die Schubladen nicht ausräumen soll und die Bücher nicht aus den Regalen ziehen darf. Aber ich weiß, dass er unser Sohn ist und das Gott ihn uns mit einem ganz bestimmten Grund geschenkt hat! Er macht unser Leben auf eine ganz besondere Art lebhaft und wir freuen uns sehr oft über ihn!

Etwas negativ bei dem Buch fand ich jedoch, dass die Beziehung der Mutter zu Gott ein wenig zu kurz gekommen ist. Die Stille Zeit und besonders das persönliche, tägliche Gebet ist die größte Hilfe durch die wir jeden neuen Tag Mut bekommen unser Kind und unseren Ehemann in jeder Weise zu lieben und zu versorgen. Auch gibt das Ende des Buches zu verstehen, dass eine Frau die Fehler hat, diese behalten kann und ihre Umwelt – insbesondere ihr Ehemann – sich daran anpassen sollte. Diese Weise mit eigenen Fehlern umzugehen finden wir nicht in der Bibel.

Jenny R.

Titel: … und plötzlich heißt du Mama
Autor/Herausgeber: Georgia Mix, Elena Schulte
Sei­ten: 192
For­mat: 13 x 19 cm
Ein­band: Gebunden
Jahr: 2011
Ver­lag: Gerth Medien
Preis: 12,99 EUR
Leseprobe: gerth
erhält­lich bei: gerth, SCM Shop

Hinterlasse einen Kommentar!