Leben als Christ
Kommentare 3

Elisabeth Elliot: Wege durch das Leiden

Leiden gibt es in jeder nur möglichen Art auf der Welt. Es gibt Hungersnöte, Krankheiten, Menschen die unter Depressionen Leiden, Tod und Trauer, Naturkatastrophen, Kriege, Terror und die vielen großen und kleinen persönlichen Leiden eines jeden Menschen.

Dabei enstehen unausweichlich Fragen. Warum lässt Gott das zu? Ist er nicht ein liebender Gott, der nur das Beste für seine Kinder möchte?

Die Autorin Elisabeth Elliot hat viele Leiden in ihrem Leben erlebt. Selbst die Tatsache, dass sie zwei Mal verwitwet ist gibt schon einen kleinen Einblick in ihr Leben. Dennoch schreibt sie in diesem Buch sehr wenig über ihr eigenes Leben. Vielmehr verweist sie auf andere Menschen, die große und auch kleine Leiden im Leben erfahren haben.

Durch Lilias Trotter inspiriert gebraucht Sie das Beispiel der Natur, den Prozess des Sterbens um neues Leben zu schaffen.

Der Same muss aufbrechen, um neue Triebe hervorkommen zu lassen. Die Blattknospe muss sich öffnen, damit das Blatt wachsen kann. Die Blütenknospe springt auf, um der Blüte die Entfaltung zu ermöglichen, und die Blütenblätter schließlich fallen ab, damit die Frucht gebildet werden kann. So wird in dem wunderbaren Kreislauf, den der Schöpfer einrichtete, der Sinn jedes einzelnen Teils dieser Schöpfung erfüllt. Seite 92 f.

Mit jedem Leid, das wir in unserem Leben erfahren, hat Gott einen ganz bestimmten Plan. Elisabeth Elliot zeigt in diesem Buch nicht, wie man aus dem Leid am schnellsten herauskommt. Stattdessen ermutigt sie, Leid anzunehmen und sich dadurch von Gott formen zu lassen. Damit letzten Endes Gott durch das Leid geehrt wird. je

Daten
Titel: Wege durch das Leiden
Autor/Herausgeber: Elisabeth Elliot
Sei­ten: 192
For­mat: 14 x 21 cm
Ein­band: Paper­back
Jahr: 2011
Ver­lag: CLV
Preis: 6,90 €
erhält­lich bei: www.clv.de, www.cbuch.de

3 Kommentare

  1. Günter sagt

    Hallo, ich finde dieses Buch sehr gut, weil es grundehrlich realitätsbezogen ist und weil es dieses leider so oft gepredigte falsche Wohlfühl-Evangelium als Lüge bloßstellt! Hier ist ein Mensch mit innerer Reife, der wirklich weiß worüber er spricht. Hier geht es nicht um im Vordergrund zu stehen sondern hier geht es alleine um die Verherrlichung Jesu Christi und das neue wahrhaftige Leben des Wesens Jesu Christi im Herzen des wiedergeborenen Christen.
    Ich habe festgestellt das alles was wirklich wertvoll ist mit Leiden und Schmerzen zu tun hat. Die wunderbaren Briefe von Paulus wurden aus dem Kerker geschrieben Johannes bekam auf der Insel Patmos als verbannter die Offenbarung. Luther übersetzte unter großem Druck als verfolgter Christ die Bibel ins Deutsche. W Nee oder Bunyan wurde durch den Geist Gottes in der Gefangenschaft zum Schreiben der Bücher, die wir heute lesen inspiriert. Viele Liederdichter oder Gedichteschreiber haben ihre Lieder oder Gedichte in der größten Not von Gott empfangen. Sie haben wohl äußerlich gelitten, aber in ihrem Herzen waren es glückliche Christen die sich in Gott vollkommen geborgen wussten. Als Paulus und Silas im Kerker gefangen waren unter den härtesten Umständen haben Sie Ihren Gott gepriesen und damit geehrt und gewaltiges geschah dann wie wir alle wissen. Gott konnte herrlich wirken durch Menschen die sich in völlig ausgeliefert hatten und nicht ihre eigenen Pläne gefolgt sind sondern nur offenbaren für Gottes Plan. Sie hatten diese Gesinnung, wohin sollen wir denn sonst gehen, alleine du hast Worte des ewigen Lebens. Ja und dann vor allem Jesus Christus unser Herr! Als alles so aussah als wenn alles am Ende wäre dort an den Kreuz wo Jesus starb, kam in Wahrheit das wahre Leben hervor. So wie Jesus Christus sagt ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben und niemand kommt zum Vater es sei denn durch mich und niemand kann zu mir kommen es sei denn dass der Vater ihn zieht. Ich war früher ein Gammler und Hippi der zuletzt Drogen in die Venen spritzte. Ich war ein Spötter und mit Gott oder Jesus konnte mir niemand kommen. Ich war ein direkter Gegner des Christentums. Dann aber, als ich wirklich am Ende war und mir niemand mehr helfen konnte, wirklich niemand mehr schrie ich zu Gott um Gnade“ Jesus! Wenn es dich gibt dann bitte helfe mir und hol mich aus diesem Dreck aus diesem Leben hier heraus und wenn ich das erlebe, dann verspreche ich dir, dann kannst du mit mir machen was du willst und mein Leben soll dir ganz gehören! Und genau das habe ich dann erlebt und ich kann es mit meinen Worten nicht beschreiben wie herrlich es war und ich kann nur jedem raten diesen Weg zu Jesus auch zu gehen denn ohne ihn bleiben wir verloren und gehen als verlorene Menschen in die Ewigkeit, fern von Gottes Angesicht! Ich habe sehr viel Leid durchgemacht, aber ich bereue nicht eine einzige Stunde meines Christenlebens! Nur das, wo ich meinem Herrn nicht gefallen habe! Ich glaube daran von ganzem Herzen dass Gott sein Leben durch einen Christen selber leben will und wenn wir uns im ausliefern von ganzem Herzen werden wir das auch erfahren ganz herzlich grüße jeden hier der das liest und wünsche jedem Gottes Segen! Günter

  2. Hallo Günter,
    danke für Deinen Mut machenden persönlichen Bericht.
    Im Herrn
    alex

  3. Günter sagt

    Hallo Alex,
    dank Dir für Deine Antwort, für mich ist die Botschaft der Bibel, von Gottes wunderbarem Wort, welches Geist und Leben ist, die herrlichste Botschaft von allem was es auf dieser Erde gibt! Ich wurde dadurch ein total anderer Mensch, der heute wissen darf, was wahres Glück und Geborgenheit ist! Seit Jahren schreibe ich selbst auf, was mich zu Jesus hin innerlich bewegt und ich freue mich über jeden Menschen, der wirklich an Jesus Christus glaubt und der sagen kann, dass er keiner klugen nur religiösen Fabel nachgefolgt ist! Gott segne Dich und Deine Familie überaus! Herzliche Grüße an Dich!

Hinterlasse einen Kommentar!