Kirchengeschichte, Sachbücher, Zeitgeschehen
Schreibe einen Kommentar

Der Weltuntergang kommt

von Michael Kotsch

548044In allen Kulturen und Religionen waren und sind Vorstellungen vom Weltende verbreitet. Wer hat nicht schon von bestimmten Weltuntergangsdaten oder pessimistischen Weltende-Szenarien gehört? Das Buch Der Weltuntergang kommt ist 2011 anlässlich der Vorhersage des Weltendes im Jahr 2012 durch den Maya-Kalender geschrieben worden und möchte Aufklärungsarbeit zu diesem Thema leisten.

Nach einem Einführungskapitel thematisiert Kotsch im zweiten Kapitel die Weltuntergangstheorien um 2012. Er liefert Hintergründe und Informationen zur Beurteilung des Films 2012, des Maya-Kalenders und sonstigen Theorien die sich auf das Jahr 2012 bezogen (z.B. behauptete Erich von Däniken, dass die Götter – das sind für ihn Außerirdische – 2012 zur Erde zurückkehren werden).

Kapitel 3 enthält eine Sammlung zahlreicher Weltuntergangsprognosen beginnend mit Montanus um 152 n.Chr. bis heute! Dieses Kapitel ist sicher das beste des Buches. Darunter findet sich unter anderem die Geschichte von John Roeleveld, einem Niederländer, der von jeder Tierart zwei Exemplare sammelte, weil er angeblich durch eine Mitteilung Gottes die Welt für die Endzeitschlacht vorbereiten sollte. 40 Jahre sammelte er Tiere in einem Labyrinth unterirdischer Betonbunker Tausende Eierschalen, Knochen, Insekten und ausgestopfte Tiere – bis sein Nachbar ihn anzeigte. Roeleveld meinte, Gott habe ihm versprochen, dass seine Sammlung nach dem Jüngsten Gericht auferstehen und weiterleben werde (S. 38-39).

In den folgenden Kapiteln geht Kotsch auf die „Vorhersagen“ von Nostradamus, auf die Endzeitprophetien der Zeugen Jehovas und evangelikaler Autoren und schließlich auf sehr optimistische bzw. pessimistische Zukunftstheorien von „Experten“ ein. Teils sind die Kapitel langatmig (Nostradamus werden knapp 20 von insgesamt 120 Buchseiten gewidmet) und teils zu kurz geraten (evangelikale Endzeitautoren werden auf vier Seiten abgewickelt). Doch am meisten haben mich die häufigen Wiederholungen gestört. Das Buch erscheint wie ein anderes hier rezensiertes Buch (Politik — ein schmutziges Geschäft?) wie ein Flickenteppich. Spätestens mit der zweiten Auflage 2012 hätten die zahlreichen Fehler (Wiederholungen, fehlende Hauptkapitel-Überschriften, Rechtschreibfehler) behoben werden müssen.

Im letzten Kapitel gibt Kotsch einen knappen Überblick über die Aussagen der Bibel zum Weltende. Für die nähere Zukunft gibt er Entwarnung: Nach der Sintflut habe Gott versprochen weltweite Katastrophen bis zum unmittelbaren Weltende zu verhindern. Erst mittelfristig werden schreckliche Ereignisse die Welt treffen. Hier entwirft Kotsch einen gewagten Endzeitfahrplan. Leider lässt gerade dieses wichtige Kapitel argumentativ stark zu wünschen übrig und lässt die Frage offen, wann die „mittlere Zukunft“ kommt.

Wiederrum versöhnlich stimmen die letzten guten Ausführungen zu den falschen Propheten im Alten und Neuen Testament, der Charakterisierung von Weltuntergangs-Propheten und den Folgen von falscher Endzeit-Prophetie.

Viktor Janke, www.lgvgh.de

Titel: Der Weltuntergang kommt
Unter­ti­tel: Prognosen – Prophezeiungen – Spekulationen
Autor: Michael Kotsch
Sei­ten: 124
For­mat: 15 x 21 cm
Ein­band: Paper­back
Jahr: 2011
Ver­lag: Lichtzeichen Verlag
ISBN: 978-3-86954-044-3
Preis: 6,95 EUR
erhält­lich bei: Lichtzeichencbuch.de
eBook: 5,49 EUR bei ceBooks.de

Hinterlasse einen Kommentar!