Alle Artikel in: Zitate

Warum du christliche Klassiker lesen solltest

Denn befra­ge nur das frü­he­re Geschlecht und ach­te auf das, was ihre Väter erforscht haben! Denn wir sind nur von ges­tern her und wis­sen nichts, weil unse­re Tage nur ein Schat­ten auf Erden sind; sie aber wer­den dich sicher­lich beleh­ren, wer­den dir’s sagen und aus der Tie­fe ihrer Ein­sicht die Wor­te her­vor­ge­hen las­sen. Hiob 8,8 – 10

Andreas Bühne las Hunderte von Büchern

Nachruf auf den Geschäftsführer von leseplatz.de

Der plötz­li­che Tod von Andre­as Büh­ne hat vie­le scho­ckiert. Ich habe ihn nicht per­sön­lich ken­nen­ge­lernt. Doch als ich von sei­nem Tod hör­te und heu­te sei­nen Nach­ruf las, bin ich trau­rig, erneut scho­ckiert und auf­ge­wühlt, füh­le mit den Ange­hö­ri­gen mit, aber ich wur­de auch ermu­tigt und kor­ri­giert. Wir haben für unse­ren Blog schon vie­le inter­es­san­te Inter­views […]

Nachfolge Christi

Thomas von Kempen

„Was nützt es dir, über die Drei­ei­nig­keit hoch­ge­lehrt strei­ten zu kön­nen, wenn du die Demut nicht hast, ohne die du der Drei­ei­nig­keit miss­fällst? Wahr­haf­tig, hoch­ge­lehr­te und tief­sin­ni­ge Wor­te machen den Men­schen nicht hei­lig und nicht gerecht: ein Leben voll Tugend dage­gen macht uns Gott genehm. Es ist mir ungleich lie­ber, ein leben­di­ges Gefühl der Reue […]

Inmitten von Büchern glücklich zu sein…

Reformierte und ihr Verhältnis zu Büchern

Der Nie­der­län­der Her­mann J. Sel­d­er­huis ist nicht nur ein pro­fi­lier­ter Ken­ner refor­mier­ter Theo­lo­gie, son­dern auch ein wort­ge­wand­ter Autor. Er schrieb eine Bio­gra­fie über Cal­vin, die unter Bezug­nah­me zahl­rei­cher Quel­len — ins­be­son­de­re sei­ner Brie­fe — kurz­wei­lig, all­ge­mein ver­ständ­lich und den­noch fun­diert ist. In Her­mann J. Sel­d­er­huis‘ leicht zu lesen­der Cal­vin-Bio­­gra­­fie habe ich fol­gen­den Abschnitt gefun­den, in dem er Cal­vins Lie­be […]

Reden hinterm Pflug

Weisheitsliteratur von Charles H. Spurgeon

Die Reden des Pflü­ger Hans (eng­li­scher Ori­gi­­nal-Titel: John Ploughman’s Talk), so nann­te Spur­ge­on eine Samm­lung an mora­li­schen und ethi­schen Ermah­nun­gen, die er für ein­fa­che Men­schen ver­fasst hat­te. In der Vor­re­de erklärt er: Ich habe eini­ge tüch­ti­ge Schlä­ge gegen die Las­ter der gro­ßen Men­ge zu füh­ren gesucht und die­je­ni­gen All­tags­tu­gen­den her­vor­ge­ho­ben, ohne die die Men­schen in […]

Martyn Lloyd-Jones: Lies Jonathan Edwards!

Fol­ge D. Mar­tyn Lloyd-Jones‘ Emp­feh­lung! Ich rate dir: Lies Jona­than Edwards! Hör auf, vie­le ver­schie­de­ne Ver­an­stal­tun­gen zu besu­chen; hör auf, nach ver­schie­de­nen For­men der Unter­hal­tung zu suchen, die in heu­ti­ger Zeit in evan­ge­li­ka­len Krei­sen so üblich gewor­den sind. Ler­ne, zu Hau­se zu blei­ben. Ler­ne, wie­der zu lesen und lese nicht nur die span­nen­den Geschich­ten gewis­ser […]

Martin Luther über Bücher

„Ger­ne hät­te ich es gese­hen, wenn mei­ne Bücher alle­samt ver­bor­gen geblie­ben und unter­ge­gan­gen wären. Unter ande­rem ist ein Grund dafür der, daß es mir vor dem Vor­gang graut. Denn ich sehe wohl, was für ein Nut­zen in der Kir­che geschafft wur­de, daß man ange­fan­gen hat, außer und neben  der Hei­li­gen Schrift vie­le Bücher und gro­ße […]

Warum es vielen schwer fällt, Bücher zu lesen

Wel­che Rol­le hoch­wer­ti­ge Bücher in unse­rem Leben spie­len, ist abso­lut von ent­schei­den­der Bedeu­tung. War­um fällt es dann so vie­len Chris­ten schwer, sich mit Büchern zu beschäf­ti­gen? A. W. Tozer sag­te ein­mal: „Um ein her­vor­ra­gen­des geist­li­ches Buch zu genie­ßen, muss man sich in einem Maße Gott hin­ge­ben und von der Welt lösen, wie es nur weni­ge […]

C. S. Lewis über seine Liebe zu Büchern

Wei­ter lehr­te mich Arthur, Bücher als Gegen­stän­de zu lie­ben. Respek­tiert hat­te ich sie schon immer. Mein Bru­der und ich waren zwar imstan­de, ohne Skru­pel eine Tritt­lei­ter zu zer­ha­cken; aber ein Buch mit Dau­men­fle­cken oder Esels­oh­ren zu besu­deln, hät­te uns mit Scham erfüllt. Doch Arthur respek­tier­te Bücher nicht nur, er war ver­liebt in sie; und bald […]

Gebt der Bibel jeden Tag die Ehre, die ihr gebührt.

Ich hal­te mich län­ger bei die­sen Din­gen auf, weil in unse­rer Zeit viel gele­sen wird. Das  Bücher­ma­chen scheint kein Ende zu neh­men, obgleich nur weni­ge von ihnen nütz­lich sind. Bil­li­ge Ver­öf­fent­li­chun­gen schei­nen modern zu sein. Es wim­melt nur so von Tages­zei­tun­gen aller Art, und das Niveau von eini­gen, die am wei­tes­ten ver­brei­tet sind, lässt deut­lich […]