Alle Artikel in: Gedichte/Lyrik

Brief an einen Dauerzocker

Lie­ber Zocker Viel­leicht wird dich die­ser Brief ärgern. Das wün­sche ich mir eigent­lich. Weil mir Unwil­le und Wider­stand lie­ber sind als pas­si­ves Hin­neh­men. Pas­si­vi­tät deu­tet näm­lich auf Ent­täu­schung hin. Könn­te es sein, dass du zu einem bestimm­ten Zeit­punkt resi­gniert hast? Für Jungs ist die Schu­le ein Ort für sol­che Ent­täu­schun­gen. Sie ist öde. Die Inhal­te […]

Mein Volk, das in vergang’nen Tagen

Ein Lied von Ernst Heinrich Gebhardt

Vor eini­gen Jah­ren bin ich auf die­ses Lied gesto­ßen, dass ich ger­ne mit euch tei­len wür­de, da der Inhalt doch unge­wöhn­lich ist im Ver­gleich zu vie­len der ande­ren alten Glau­bens­lie­der: 1. Mein Volk, das in ver­gang­nen Tagen des Her­ren Ban­ner fröh­lich schwang, dazu, von hohem Geist getra­gen, so himm­lisch schö­ne Lie­der sang, wo ist denn dei­ner […]

Sarah und die Verheißung

Gedanken über Sarah und Abraham

Sie waren hoch­be­tagt und alt, Die Füße lang­sam, die Hän­de kalt, Doch als Gott sie erwähl­te vor der Welt, Da folg­ten sie treu, es hielt sie kein Geld. Gott sag­te nicht viel, doch deut­lich sein Wort Abram, du musst zie­hen an einen ande­ren Ort Über­häuft wirst mit Segen du in der frem­den Au, Dein gan­zes […]