Buch zur Woche, Zeitgeschehen
Schreibe einen Kommentar

Buch der Woche: Landeskirche ohne Gott

Die Ergebnisse eines Kirchenkampfes von Wolfgang Rühle

Landeskirche ohne GottOlaf Latzel erhitzt die Gemüter. Es geht dieses Mal weder um Steuerhinterziehung, noch um Bestechungsgelder, noch um einen unmoralischen Skandal. Pfarrer Olaf Latzel predigt und die Welt spricht darüber. Eigentlich könnte sich ein Pfarrer freuen, wenn seine Predigt eine breite Zuhörerschaft hat und auf eine Resonanz stößt. Doch mit so viel Gegenwind und gleichzeitig massenhaften Solidaritätsbekundungen hat er wohl nicht gerechnet.

Im Distomos-Blog sind einige Reaktionen gesammelt. Ich möchte die Predigt hier nicht bewerten. Ich musste bei all diesen Reaktionen an ein Buch denken, dessen Inhalt alle Christen mit erhitzen Gemütern lesen sollten.

Wolfgang Rühle war viele Jahre aktives Mitglied der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. In den letzten Jahren führte er „eine intensive Auseinandersetzung um eine Kirche, in der die gesamte Bibel als Gottes Wort“ gelten sollte.

In seinem Buch Landeskirche ohne Gott – Die Ergebnisse eines Kirchenkampfes berichtet er über seine Erfahrungen und Erkenntnisse. Das Ergebnis fast er kurz und knapp zusammen:

„Raus aus der Kirche, die keine mehr ist!“

Das mag den ein oder anderen überraschen. Gilt dieser Ratschlag auch für die bibelgläubigen Mitglieder in der Kirche von Olaf Latzel? Diese Frage wird einem beantwortet, wenn man dieses Buch liest.

Das Buch ist zweigeteilt. Auf den ersten 80 Seiten berichtet Rühle aus seinem Kirchenkampf und beantwortet viele auftretenden Fragen von gläubigen Kirchenmitgliedern. Rühle kann mit allen aufrichtig Gläubigen mitfühlen, die ebenfalls in einem „Kirchenkampf“ stehen. Daraus sind seelsorgerliche, weise und konsequente Ratschläge entstanden. Im zweiten Teil dokumentiert Wolfgang Rühle anhand seiner Briefe und Stellungnahmen sein erfolgloses Bemühen um eine bibelgläubige Kirche. Auf 200 Seiten bekommt man Einblick in die Argumentation und in das Wehklagen des Autors.

In seinem Aufruf heißt es:

Alle geistlichen Bestrebungen innerhalb der ungeistlichen Strukturen einer Landeskirche werden durch Letztere immer wieder zunichte gemacht. Alles was von bibelgläubigen Kirchenmitgliedern innerhalb des Systems Landeskirche unternommen wird, kann zu keiner umfassenden Erneuerung führen. Der Vater der Lüge und Mörder von Anfang an hat mit den Autoritäts – und Leitungsstrukturen in der Landeskirche einen Automatismus zur Systemerhaltung geschaffen, teuflisch genial und von Gott zugelassen. Da gibt’s nur eins: Raus aus dem System!

Die Landeskirche ist, Gott sei Dank, nicht alternativlos. Alle bibelgläubigen Christen „hin und her in der Zerstreuung“ sind aufgefordert, sich regional zusammenzufinden, sich bibeltreuen Gemeinden anzuschließen oder mit Gottes Hilfe solche zu bilden. […]

Wer dem dreieinigen Gott von Herzen vertraut, wird eine Gemeinde finden, in der die Hirten und Älteste unter Gottes Wort stehen. Er wird reich entschädigt und noch viel mehr zum Segen für andere werden. Unbekehrte Freunde, die sie in Gottesdienste unter Gottes Wort mitbringen, sowie ihre Kinder und Kindeskinder werden nicht mehr länger gegen den Heiligen Geist immunisiert, sondern mit gesunder biblischer Lehre unterwiesen. Darauf ruhen Gottes Verheißungen und Segen.

Titel: Landeskirche ohne Gott
Unter­ti­tel: Die Ergebnisse eines Kirchenkampfes
Autor: Wolfgang Rühle
Sei­ten: 280
Ein­band: Paperback
Jahr: 2013
Ver­lag: Selbstverlag (Vertrieb über den Betanien Verlag)
ISBN: 978-3-945717-00-4
Preis: 9,90 EUR
erhält­lich bei: cbuch.de
Lese­probe: cbuch.de

Kategorie: Buch zur Woche, Zeitgeschehen

von

NIMM UND LIES - dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren vier Kindern in Baden-Württemberg.

Hinterlasse einen Kommentar!