Biografien, eBooks
Kommentare 1

Besprechung: Paul Schneider – Der Prediger von Buchenwald

Von Margarete Schneider

395550000Wenn es um das dritte Reich in Deutschland und das grausame, menschenfeindliche und gottlose Regime Adolf Hitlers geht, wenden sich viele junge Menschen ab mit der Begründung, man habe dieses Thema schon ausreichend in der Schule behandelt und Deutschland hätte schließlich genug den Sündenbock gespielt.

Deshalb ist es ja so wichtig, nicht nur diese Seite der Medaille und auch vielleicht nicht in erster Linie die Verfolgung und Tötung des jüdischen Volkes, sondern das Erleben und Leiden von deutschen Christen zu betrachten. Es war für mich eine neue und sehr bereichernde Sichtweise, die dieses Buch mir eröffnet hat.

Es geht um die neu herausgegebene und stark erweiterte Auflage des bereits früher erschienenen gleichnamigen Buches von der Ehefrau des Paul Schneider, Margarete Schneider. Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit der Gründerin und Vorsitzenden der Pfarrer-Paul-Schneider-Gesellschaft und Paul Dieterich, der ein Verwandter der Familie Schneider ist.

Es umfasst 528 Seiten und besteht im Wesentlichen aus 3 Teilen:

Der erste Teil enthält ein Vorwort von Bischof Dr. Wolfgang Huber (Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland) ebenso eine kurze Erklärung von den Autoren sowie Lebenslauf und Übersichtskarte mit den Lebensstationen von Paul Schneider.

Dann folgt der zweite Hauptteil des Buches, der neben den Originaltexten von Margarete Schneider, Briefen und Tagebuchaufzeichnungen von Paul Schneider auch Ergänzungstexte enthält, die besonders politische, kirchliche und gesellschaftliche Informationen zum besseren Verständnis der Zusammenhänge enthält.

Im dritten Teil werden noch einige interessante, ergänzende Erklärungen gegeben, insbesondere auch Informationen über das Geschehen im Konzentrationslager von Buchenwald.

Als ich mit der Lektüre begann, war es eine Herausforderung für mich, das relativ dicke Buch auch wirklich weiterzulesen. Gerade da ich politisch eigentlich total uninteressiert bin, musste ich mich durch manche Passagen durchringen.

Doch bald konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen, denn der bewegende und aufopfernde Einsatz Paul Schneiders, der sich kompromisslos für das wahrhaftige Evangelium einsetzte, kann einen Nachfolger Christi nicht kalt lassen.

Sein treuer Dienst an seiner Gemeinde und in erster Linie für seinen Herrn ist ein leuchtendes Beispiel, das gerade der heute so leidensscheuen und halbherzigen Christenheit ein Mahnmal setzt.

Ich empfehle dir als Nachfolger Jesu, dieses Werk zu lesen. Lasse dich ermutigen, gezielt Biografien von treuen Dienern Gottes zur Hand zu nehmen, anstatt dich durch weltliche Zerstreuungen ablenken zu lassen. Denn dadurch wird dein Glaube wachsen und dein Sinn wird in Christi Gesinnung geprägt. Gottes Segen bei der Lektüre!

Natalie S.

Titel: Paul Schneider
Unter­ti­tel: Der Prediger von Buchenwald
Autor: Margarete Schneider
Sei­ten: 544
For­mat: 14 x 22 cm
Ein­band: gebunden
Jahr: 2014
Ver­lag: SCM Hänssler
ISBN: 978-3-7751-5550-2
Preis: 14,95 €
Erhält­lich bei: cbuch.de, SCM
als eBook bei: ceBooks.de
Lese­probe: SCM

1 Kommentare

  1. Anneli Klipphahn sagt

    Vielen Dank für diese Rezension. Ich habe das Buch „Paul Schneider – Der Prediger von Buchenwald“ schon vor vielen Jahren als Jugendliche gelesen, es hat mich sehr angesprochen. Deshalb habe ich es in etlichen Jugendkreisen vorgestellt, es hat immer große Betroffenheit und Nachdenklichkeit ausgelöst. Oft haben wir uns danach noch lange unterhalten.

Hinterlasse einen Kommentar!