Hörbücher, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Besprechung: Die kostbare Vase (CD)

Ein Hörbuch aus der Buch-Reihe "Der Weg nach Luv"

Die Qualität dieses Hörbuchs ist teilweise so mittelmäßig, dass es schwer ist, weiter zu zuhören. Der überaus deutliche russlanddeutsche Akzent verschlimmert die Situation zusätzlich. Als es dann auch noch „Woortschester“ heißt statt „Wuusteh“ wollte ich schon ausschalten, aber dennoch war ich bereits zu neugierig, was denn nun mit dem jüdischen Antiquitäten-Händler Griffier passiert und mit der Frau, dessen kostbare Vase er für wenig Geld abgekauft hat. Außerdem meinte meine Frau, ich solle doch nicht zu anspruchsvoll sein.

Tatsächlich ist die Geschichte wenn nicht unbedingt hörenswert, so doch lesenswert. Sehr detailgetreu wird die Geschichte einer verworfenen Tochter beschrieben, die aus wohlhabendem Hause stammend, immer mehr verarmt. Eine Lungenkrankheit ruiniert Sie so sehr, dass Sie gezwungen ist, immer mehr Hausrat zu veräußern. Wäre da nicht noch die Tochter, die zu versorgen ist. Dabei wird der Frau schnell bewusst, dass Sie nicht mehr viel Zeit hat.

Beim Hören der Geschichte habe ich mich erinnert, dass ich als Teenie massenhaft Geschichten aus den Büchern „Der Weg nach Luv“ gelesen habe, und diese damals einen überaus starken Einfluss auf mich hatten. Am meisten fasziniert mich an den Geschichten der ernste und deutliche Ruf zur Buße, der eigentlich in jeder Geschichte durchklingt. Irgendwie vermisse ich diese Deutlichkeit oftmals in moderneren Geschichten. Ich frage mich hier durchaus, ob diese überaus deutliche Fixierung auf das Thema Bekehrung wirklich korrekt ist, und das christliche Leben so wiederspiegelt wie es ist, dennoch zieht die Geschichte die kostbare Vase die klare Linie zwischen Licht und Dunkel, zwischen Recht und Unrecht. Vielleicht hatten es die vergangenen Generationen hier leichter die Trennung zu sehen?

Entgegen meiner Einleitung ist der Sprecher Eduard Wall eigtlich nur zu loben, der mit primitivsten Mitteln und mit dem was er kann, massenhaft Hörbücher produziert, die zumindest in russlanddeutschen Milieus weit verbreitet sind. Meines Erachtens haben heute erscheinende christliche Hörbücher oft den Draht zu einer klaren christlichen Botschaft verloren.

Fazit: Qualität des Hörbuchs: Geduld von Nöten. Inhalt des Hörbuchs: Beachtlich mit Ausrufezeichen.

Das Hörbuch ist bei RZ erschienen und kann auch bei Samenkorn erworben werden.

Hinterlasse einen Kommentar!