Verlagswelt, Zitate
Kommentare 2

Andreas Bühne las Hunderte von Büchern

Nachruf auf den Geschäftsführer von leseplatz.de

Bildquelle: www.leseplatz.de

Bildquelle: www.leseplatz.de

Der plötzliche Tod von Andreas Bühne hat viele schockiert. Ich habe ihn nicht persönlich kennengelernt. Doch als ich von seinem Tod hörte und heute seinen Nachruf las, bin ich traurig, erneut schockiert und aufgewühlt, fühle mit den Angehörigen mit, aber ich wurde auch ermutigt und korrigiert. Wir haben für unseren Blog schon viele interessante Interviews mit Autoren, Verlegern und anderen Personen aus der christlichen Buchszene geführt. Und jetzt stelle ich fest, wie wertvoll eins mit Andreas Bühne gewesen wäre.

Hier in unserem Literaturblog möchte ich die wahrscheinlich unbedeutendste Passage aus seinem Nachruf zitieren. Du kannst es die schon denken – es geht um Bücher.

Nach seiner Bekehrung prägten Bücher sein Leben. Dass aus einem Draufgänger ein Bücherfreund wird, der nicht nur Bücher liest sondern gerne auch welche empfiehlt und Geschäftsführer einer Buchhandlung wird – das ist ein Wunder. Wolfgang Bühne fasst sein Wirken in der Buchhandlung so zusammen: „Mit vielen Ideen und mit großem Anliegen, Menschen mit der Bibel und mit dem Herr Jesus auf alle Weise bekannt zu machen.“

Und hier die Randbemerkung zu seiner Bücherliebe und zu welchem Zweck er Bücher las:

Oft kamen Bekannte oder Ratsuchende zu Andi ins Büro und er nahm sich Zeit für sie. Und er, der bis zu seiner Bekehrung nicht ein einziges Buch gelesen hatte, hat in den folgenden Jahren Hunderte von Büchern gelesen, die er dann auch glaubwürdig als seelsorgerliche Hilfe vorstellen und empfehlen konnte.

Hier ein Zeugnis von Andi Bühne:

VOR DIE WAND GEFAHREN from HeukelbachTV on Vimeo.

Kategorie: Verlagswelt, Zitate

von

NIMM UND LIES – dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren vier Kindern in Baden-Württemberg.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Nachruf und das verlinkte Video. Die Beerdigung war einer der bewegendsten Momente meines Lebens, viele sind durch Andis plötzlichen Heimgang aufgeweckt worden. Vielleicht will Gott seinen Tod gerade so benutzen und führen.

  2. Pingback: Reformierter Spiegel #50 – Timotheus Magazin

Hinterlasse einen Kommentar!