Blognews, Medien, Verlagswelt
Kommentare 5

Al-Ambik BookDarts

elegante Lesezeichen

73640_1Ich weiß nicht, wel­che Erfah­run­gen die Leser die­ses Blogs gemacht haben, jedoch habe ich bestimmt schon 40 Lese­zei­chen beses­sen, von denen ich aktu­ell kein ein­zi­ges mehr fin­den kann.

Man möch­te das Lesen kurz unter­bre­chen und ist kein Lese­zei­chen zur Hand, dann ist schnell ein Esels­ohr im Buch, was man so eigent­lich nicht haben woll­te. Da ich gene­rell meh­re­re Bücher gleich­zei­tig lese, war ich lan­ge auf der Suche nach einem pas­sen­den Lese­zei­chen. Tat­säch­lich wur­de ich fün­dig, und möch­te hier­mit alle, die ähn­li­che Erfah­run­gen mit Lese­zei­chen gemacht haben, auf die Book­Darts des Bron­ze-Arti­kel-Her­stel­lers Al-Ambik hin­wei­sen.

Dabei han­delt es sich um klei­ne Text­mar­kie­rer aus Bron­ze, die sich geschmei­dig auf die Buch­sei­ten ste­cken las­sen, ohne die­se zu demo­lie­ren und ohne aus dem Buch her­aus­zu­fal­len. Zusätz­lich bie­ten sie die Mög­lich­keit, eine bestimm­te Zei­le beim Lesen fest­zu­hal­ten. Dadurch habe ich die Mög­lich­keit wich­ti­ge Stel­len in einem Buch fest­zu­hal­ten, um z.B. einen Abschnitt für einen Vor­le­se­abend schnell wie­der zu fin­den.

73640_2Zusätz­lich sind die­se Lese­zei­chen in einer prak­ti­schen klei­nen Dose gela­gert, die man immer griff­be­reit neben dem Bücher­schrank lie­gen haben soll­te. Durch die bron­ze­glän­zen­de Far­be wir­ken die Pfei­le sehr ele­gant, jedoch soll­te man dabei beden­ken, dass Bron­ze bei Feuch­tig­keit schnell sei­nen Glanz ver­liert.

Die Book­Darts sind bei Manu­fac­tum oder Ama­zon erhält­lich. 50 die­ser Text­zei­ger wer­den in einer schi­cken Dose für 7,80 EUR bzw. 7,95 EUR ange­bo­ten.

5 Kommentare

  1. Lei­der ist bei den Hals­ab­schnei­dern von Manu­fak­tum eine Bestel­lung erst ab einem Waren­wert von 25,- Euro = 50 D-Mark mög­lich.
    Mal was echt Prak­ti­sches — und dann die­ses!
    Eine der­ar­ti­ge Verkaufs-‚Philosophie‘ erregt bei mir einen hei­li­gem Zorn!!!

  2. Alexander Rempel sagt

    Dan­ke für den Hin­weis. Dar­auf habe ich nicht geach­tet. Ich habe den Text jetzt um die Bestell­mög­lich­keit über Ama­zon ergänzt. Das tue ich zwar sehr ungern, aber wenn Ama­zon bes­se­ren Ser­vice leis­tet, dann hat Ama­zon den Link ver­dient :-).

    Grü­ße, alex

  3. Ei, man hat mein Pos­ting poli­ti­cal­ly cor­rect ver­kürzt.
    Nun denn, es geht auch hier den Leu­ten wie den Men­schen.
    Ein der­ar­ti­ges Geschäfts­ge­ba­ren, wie es Manu­fac­tum an den Tag legt, ist in mei­nen Augen ver­ach­tens­wert!
    Seit zwei Jah­ren bin ich Kun­de bei Ama­zon und kann deren Ser­vice nur als vor­bild­lich und kulant loben.
    Den Hetz-Sen­dun­gen, die zum Jah­res­wech­sel 201213 — wenn ich mich recht erin­ne­re — von den links­ge­bürs­te­ten demo­kra­tur-zwangs­ab­ga­ben-finan­zier­ten ARD aus­ge­strahlt wur­den, haben sich als Lügen-Pro­pa­gan­da ent­puppt.
    Der lin­ke Neid kann nur madig machen, was er selbst nie­mals zuwe­ge brin­gen kann. Dazu gehö­ren eben auch funk­tio­nie­ren­de Geschäfts-Model­le.

  4. Alexander Rempel sagt

    Hal­lo Elli­no Blenk,

    du schreibst: „Ei, man hat mein Pos­ting poli­ti­cally cor­rect ver­kürzt.“

    An dei­nem Pos­ting haben wir nichts ver­än­dert. Ich habe nach dei­nem Hin­weis unse­ren Arti­kel oben um die Bestell­mög­lich­keit bei Ama­zon ergänzt.

    Grü­ße, alex

  5. Pingback: Wasabi zum Kuscheln – neulichinmeinemkopf

Hinterlasse einen Kommentar!